Garage reinigen
  1. Home
  2. »
  3. Blog
  4. »
  5. Garage reinigen – 5 Tipps für einen gepflegten Stellplatz

Garage reinigen - 5 Tipps für einen gepflegten Stellplatz

Im heutigen Blog-Artikel gehen wir zur Tür hinaus und widmen unsere Reinigungsaktivitäten dem Umfeld Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses.

Es geht um die ordnungsgemäße Reinigung der Garage Ihres Fahrzeugs, um sowohl den Wert und Zustand der Garage, als auch Ihres Fahrzeugs, möglichst lange zu erhalten. 

Dafür haben wir den Artikel in 5 Bereiche unterteilt:

  1. Garage entrümpeln
  2. Betonboden reinigen
  3. Garage Fassade reinigen
  4. Reinigungsintervall
  5. Auf Wunsch: Profis von Cleanserve beauftragen

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen des Blog-Artikels und bei der Pflege und Reinigung Ihrer Garage.

Ihr Team von Cleanserve – The Cleaning Company für Berlin und Brandenburg

1. Garage entrümpeln - Der Platz sollte allein Ihrem Wagen gehören

Eine Garage wird oftmals entgegen ihrer eigentlichen Bestimmung als Lagerort für allerlei Hausrat, ausgediente Möbelstücke, Fahrräder oder andere Gegenstände “missbraucht”.

Dabei sollte der Raum einer Garage lediglich einem Zweck dienen: Nämlich ihrem Fahrzeug einen trockenen, warmen und sicheren Stellplatz zu bieten, damit Diebe, Korrosion und andere Umwelteinflüsse Ihrem Wagen nichts anhaben können.

Erster Schritt hierzu: Die Garage von allen unnützen Gegenständen gründlich entrümpeln. 

Anschließend sollten Sie den Innenraum der Garage zunächst trocken und anschließend feucht reinigen.

2. Betonboden reinigen: Machen Sie grobem Schmutz den Garaus!

Kehren Sie den Betonboden zunächst mit einem groben Straßenbesen und entfernen Sie so den größten Schmutz und herumliegendes Laub.

Anschließend können Sie mit einem Hochdruckreiniger den Betonboden reinigen – oder Sie nutzen hierzu eine Bürste und etwas Reinigungsmittel.

Lassen Sie anschließend das Garagentor offen, damit die Garage trocknen kann.

Eine gute Idee ist auf lange Sicht eine spezielle Bodenbeschichtung für die Garage, zum Beispiel mit Epoxidharz. Eine derartige Schutzschicht erleichtert die Reinigung und vermeidet das hartnäckige Festsetzen von Schmutz oder Sand- und Staubpartikeln.

3. Garage Fassade reinigen - denken Sie auch an Türen, Tore und an die Dachrinne!

Auf der Fassade der Garage können sich Schmutz, Algen oder Moos ansammeln – was nicht nur unschön aussieht, sondern auch die Bausubstanz langfristig gefährden kann.

Die Fassade Ihrer Garage können Sie je nach Material mit verschiedenen Hilfsmitteln reinigen.

Bei Klinker-, Backstein- oder Bruchsteinfassaden oder Fassaden mit Kalk-Zemenputz können Sie die Oberfläche mit einem Hochdruckreiniger abspritzen, aber starten Sie unbedingt mit dem niedrigsten Druck, um Schäden zu vermeiden.

Wärmegedämmte Fassaden oder Fassaden mit Kunstharzputzen sollten Sie nicht mit einem Hochdruckreiniger zu Leibe rücken, da dies Schäden verursachen kann.

Setzen Sie hier besser ganz klassisch auf eine Bürste und mildes Seifenwasser – gegebenenfalls unter Zugabe von etwas Seifenwasser oder Algenreiniger.

Prüfen Sie die Öffnungsmechanismen der Garage (Tür- und Fensterangeln) und ölen oder fetten Sie entsprechende Stellen bei Bedarf!

Denken Sie daran, den Abfluss zu überprüfen: Ist er verstopft, kann das Wasser nicht mehr ordentlich abfließen. 

Entfernen Sie mit einem beherzten Griff Laub oder anderen Schmutz oder nutzen Sie eine kleine Schaufel, um den Abfluss wieder freizubekommen!

4. Reinigungsintervall der Garage: Wie oft sollte ich meine Garage reinigen?

Je besser Sie auf Ihre Garage aufpassen und diese gründlich reinigen, desto länger wird diese sich in einem tadellosen Zustand befinden und keine zusätzlichen Wartungs- oder Sanierungskosten verursachen.

Einmal pro Jahr zum Frühlingsputz sollten Sie aber auf jeden Fall eine gründliche Garagenreinigung durchführen und dabei unsere Ratschläge beherzigen.

In berüchtigten “Schmutzecken” kann sich sonst Feuchtigkeit ansammeln, was zu Schimmelbildung in der Garage und Rostbildung am Fahrzeug führen kann – beide Phänomene sind bei Garageneigentümern eher unerwünscht.

Ölflecken sollten Sie übrigens immer bereits dann entfernen, wenn sie noch frisch sind und gerade erst entdeckt wurden.

Am besten Sie bestreuen die Ölflecken direkt mit einem speziellen Bindemittel – zur Not können Sie auch Katzenstreu nutzen und lassen das Öl dadurch aufsaugen.

5) Garage reinigen leicht gemacht - Lassen Sie die Profis von Cleanserve ans Werk!

Das klingt alles viel zu kompliziert und aufwendig für Sie? Sie möchten lieber echte Profis ans Werk lassen? Kein Problem, wir von Cleanserve freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und kümmern uns gerne darum, ihre Garage, Tiefgarage, Stellplatz oder Ihren Duplex-Parker in regelmäßigen Abständen zu reinigen.

Wir stehen Ihnen nicht nur für eine Garagenreinigung in Ihrem Objekt zur Verfügung, sondern bieten auch eine professionelle Treppenhausreinigung, Winterdienst oder eine Grundreinigung.

Entdecken und lesen Sie auch unsere anderen Blog-Artikel: